Rohrbach



Im Jahre 1868 lag die Feuerlöschordnung für den Amtsbezirk Eppingen in gedruckter Form vor und das Großherzogliche Bezirksamt legte dem Rohrbacher Bürgermeisteramt nahe, diese in der Gemeinde „gehörig zu verbreiten und zur allgemeinen Kenntnis zu bringen“. Beflügelt durch zwei Brände im Jahr 1876 und drei im Jahr 1877 in Eppingen, beeindruckt durch den Einsatz der Eppinger Wehr mit Abprotzspritzen, Leiterwagen Pferden und 70 Mann beim Löschen eines Brandes am 19. November 1876 in Rohrbach, hatten sich genügend junge Männer zur Freiwilligen Feuerwehr gemeldet, so dass am 16. Dezember 1876 „vor versammeltem Gemeinderat“ Kommandant und Adjutant ernannt, sowie die Einteilung der Mannschaften vorgenommen werden konnten.Damit war die Freiwillige Feuerwehr Rohrbach gegründet. Am Anfang des alten Protokollbuches steht die am 14. Januar 1878 erlassene Satzung. Wir sind somit die zweitälteste Wehr in der großen Kreisstadt Eppingen. 

Im Jahr 1971 wurde mit dem LF8 das erste Löschfahrzeug für die Abt. in Dienst gestellt. 1997, zum 120 Jährigen Jubiläum, bekam die Rohrbacher Wehr ein LF8/6. Dieses Löschfahrzeug verfügt über einen Wassertank und einen Schnellangriff. Somit ist man auf dem neusten Stand. Es löste den "alten" Opel Blitz (LF8) ab. Aufgrund des guten Zustandes wurde dieser an die Feuerwehr der Partnerstadt Szigetvar übergeben. In 2018 erhielt die Wehr im Zuge des Löschzügekonzepts, zusätlich zum LF 8/6, einen MTW. 

Um die Einsatzbereitschaft der Wehr für die Zukunft zu erhalten wurde 1991, unter Kommandant Heinz Kemmler, eine Jugendfeuerwehr gegründet mit 21 Jugendlichen zwischen 12 und 15 Jahren.

Momentan sind wir 24 aktive davon 3 Frauen, 12 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr und 11 Kameraden der Altersmannschaft.

Alles zum 175 jährigen Jubiläum finden sie hier