Bericht: Erfolgreiche Truppmannausbildung bei der Feuerwehr Eppingen


Gesamtwehr, am 14.11.2021 um 20.50 Uhr


Gesamtwehr

Mit Erfolg haben im Zeitraum vom 14. September bis zum 09. November 21 Feuerwehrmitglieder bei der Freiwilligen Feuerwehr Eppingen ihre Truppmannausbildung Teil 1 (Grundausbildung) abgelegt.

Die Truppmannausbildung Teil 1 ist mit ca. 70 Ausbildungsstunden der umfangreichste Lehrgang auf Kreisebene. Gleichzeitig ist der Lehrgang Pflicht für alle angehenden Feuerwehrleute. In Theorie und Praxis werden die Grundlagen für den späteren Übungs- und Einsatzdienst vermittelt. Entsprechend dem weiten Einsatzspektrum der Feuerwehren gliedert sich die Ausbildung in die Teilbereiche Organisation und Rechtsgrundlagen der Feuerwehr, persönliche Schutzausrüstung, Brennen und Löschen, Fahrzeug und Gerätekunde, Verhalten bei Gefahren an der Einsatzstelle, Rettungsgeräte, Unfallverhütung, gefährliche Stoffe und Güter, Brandbekämpfung, technische Hilfeleistung und dem vorbeugenden Brandschutz. In Kooperation mit dem DRK werden die Themen Erste Hilfe, lebensrettende Sofortmaßnahmen sowie Lagerung und Transport von verletzten Personen praxisnah vermittelt.

Erstmals wurde in die Truppmann Teil 1 Ausbildung der Sprechfunkerlehrgang integriert. Nach einer gesamten Lehrgangsdauer von knapp 100 Unterrichts- und Übungsstunden und des abschließenden schriftlichen Leistungsnachweises haben folgende Feuerwehrmitglieder die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen:

Gregor Decker, Johannes Fleps, Nils Frank, Joel Geyer, Marion Haas, Nico Kesel, Dominic Kovacic-Voß, Lucien Leyerer, Constantin Ott, Lucas Paa, Rahim Gholamudin, Jeremias Ott, Patrick Spannberger, Lucy Walter (Freiwillige Feuerwehr Eppingen), Jose Ricardo Martins da Silva, Philipp Frey, Jens Heyderich, Raphael Klink, Fabian Scheeder, Nils Nagel  (Freiwillige Feuerwehr Ittlingen) und Tom Hering (Freiwillige Feuerwehr Leingarten).

Vielen Dank an die Kreisausbilder Jürgen Blaschek, Rolf Wagner, Thomas Blösch, Stephan Frank, Frank Pitz, Alexander Wagner, Björn Dech, Thorsten Frank, Stefan Werner, Florian Hernik und Peter Obländer vom DRK für die engagierte Durchführung des Lehrgangs.

Ältere Berichte

Alles zum 175 jährigen Jubiläum finden sie hier